Barfen – kein Hexenwerk

Viele Hundebesitzer schrecken bei dem Wort „Barfen“ zurück und meinen, das es zu kompliziert sei, den Hund artgerecht zu füttern. Wir möchten euch eine kurze, einfache Einführung geben um zu zeigen, dass Barfen eben kein Hexenwerk und auch nicht viel komplizierter ist, als eine Dose zu öffnen.

In der heutigen Zeit beschäftigen wir uns doch alle vermehrt mit gesunder Ernährung für uns selbst. Autoimmun- und Krebserkrankungen nehmen immer mehr zu, leider auch bei unseren vierbeinigen Freunden. Dies ist nicht nur auf Umwelteinflüsse zurückzuführen sondern auch auf die Ernährung. Die verarbeiteten Rohstoffe in industriell hergestelltem Futter werden uns als hochqualitativ angepriesen, bestehen aber leider immer häufiger aus Abfällen. Nicht nur tierischen sondern auch pflanzlichen Abfällen. Dies kann auf Dauer nicht gesund für einen Organismus sein. Die Zahl der Hunde, die an Allergien, Unverträglichkeiten, Haut- und Darmerkrankungen leiden steigt stetig an. Und die Erfahrung in der Rohfütterung bestätigt uns immer wieder, dass genau hier oft die Lösung bestehender, gesundheitlicher Probleme liegt.

Die Vorteile:  Ein gesunder, vitaler Hund bis ins hohe Alter, der viel an Tierarztkosten spart.

Wann: 16.11.2017um 18:15 Uhr

Wo: Hunde-Vitalzentrum Ludwig

Kosten: 9,50 Euro Pro Person

Anmeldung telefonisch unter: 02991/980 62 55